Fest Spiel Buch 2020 der Ludwigsburger Schlossfestspiele von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet

Die Jury der Stiftung Buchkunst hat das Fest Spiel Buch 2020 der Ludwigsburger Schlossfestspiele mit dem Titel »Die Schönsten Deutschen Bücher 2020« ausgezeichnet. Das Programmbuch mit dem Titel Schloss Fest Spiele 2020 in seiner Gestaltung von Daniel Wiesmann gehört damit zur finalen Auswahl von 25 Büchern, die diesen Titel 2020 tragen dürfen. Die Bekanntgabe der Preisträger fand am 15. Juni um 20 Uhr per Livestream auf dem Instagram-Account der Berliner Buchhandlung Ocelot statt.

Der aus Ludwigsburg stammende Grafiker Daniel Wiesmann und sein Team haben das neue Corporate Design der Ludwigsburger Schlossfestspiele in einem barocken Farbenrausch auf der Grundlage der 17 farbigen Ziele für Nachhaltigkeit gestaltet. Seine fünf Plakate für die Herbstkampagne der Festspiele u.a. mit der Dirigentin Alondra de la Parra und dem Pianisten Jan Lisiecki wurden außerdem bereits von einer internationalen Jury unter die »100 besten Plakate 2019« gewählt.

»Niemand hätte gedacht, dass ausgerechnet ein Programmbuch zum wichtigsten Zeugnis einer Festspielsaison werden könnte. Dass die Idee des Festivals in Buchform der Stiftung Buchkunst eine Auszeichnung wert war, passt zu diesem Jahr, in dem fast alles anders ist als sonst. Und es zeigt, was Bücher können. Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen ziehen sich wie ein bunter Faden durch das Programm der Ludwigsburger Schlossfestspiele — für das Fest Spiel Buch haben wir das wörtlich genommen. Und sind noch ein bisschen weiter gegangen, denn sämtliche Abbildungen sind mit den 17 Farben zu einer konzentrierten Vielheit verschmolzen, selbst die Sponsoren haben mitgemacht«, so der Grafikdesigner Daniel Wiesmann.

»Die Auszeichnung als eines der ›Schönsten Bücher Deutschlands‹ für unser erstes Fest Spiel Buch bedeutet uns sehr viel. Wir wollten mit unserem Programmbuch ein nachhaltiges Kunstwerk gestalten, das über den Festspielzeitraum 2020 hinaus seine Gültigkeit und Wertigkeit behält – dann wurden wir alle von der Corona-Pandemie überrascht. Jetzt ist es eine der wenigen künstlerischen Aktivitäten, die wir dieses Jahr aktiv umsetzen konnten. Der herausragenden Gestaltung des Künstlers Daniel Wiesmann ist es zu verdanken, dass unsere Inhalte eine einzigartige ästhetische Form gefunden haben und das Buch über die Saison 2020 hinaus ein Nachschlagwerk und treuer Begleiter sein wird für unsere Festspielgäste in Nah und Fern – auch dank der aktuell beigelegten zahlreichen digitalen Verlinkungen und Verknüpfungen«, sagte Jochen Sandig, Intendant der Ludwigsburger Schlossfestspiele.

Daniel Wiesmann lebt und arbeitet als Grafikdesigner in Berlin. Neben der Entwicklung visueller Erscheinungsbilder macht er vorwiegend Bücher und Plakate. 1978 in Ludwigsburg geboren, wuchs er in Backnang (Baden-Württemberg) auf. Er studierte Kommunikationsdesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Niklaus Troxler. Während seiner Studienzeit arbeitete er als Praktikant in den Studios von Tamotsu Yagi (San Francisco) und Peter Buchanan-Smith (New York). Nach seinem Abschluss 2007 zog er nach Berlin. Bevor er sein eigenes Büro gründete, arbeitete er drei Jahre lang im Grafikbüro Cyan. Daniel Wiesmann ist Mitglied der alliance graphique internationale (agi), wurde vielfach ausgezeichnet und ist mit seinen Arbeiten regelmäßig bei den »100 besten Plakaten« vertreten.

Hier könnt ihr den Grafikdesigner im Interview mit Hallo Ludwigsburg
erleben.

View this post on Instagram

LUDWIGSBURG CALLING BERLIN [2/3] ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Grafik-Designer @danielwiesmann im Video-Interview mit Deborah: »Mein wichtiges Leitmotiv: Ich muss ein populäres Motiv finden.« ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ So spannend, für mich (Deborah) als Grafikerin den Prozess der Gestaltung bei Daniel und seinem Team rund um @juleerner und @robert.radziejewski nachzuvollziehen. Ein kommunikatives Ziel lautete zum einen eine Verjüngung der Internationalen Festspiele Baden-Württemberg @ludwigsburgfestival zu erreichen und die Leute zu begeistern, die normalerweise nicht auf solche Veranstaltungen gehen. Der Fokus sollte auf einem Ort der Begegnung liegen, wo Hochkultur und Populärkultur zusammentreffen. Das Design durfte nicht zu akademisch anmuten, sonst spräche es ja nur die an, die eh schon hingehen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Also probierten sie, die 17 Farben der Nachhaltigkeitsziele über die Bildsprache zu transportieren. Jedes Motiv ist auf diese Art einzigartig eingefärbt und mit Neonfarben auf Papier gedruckt. Zusammen mit der reduzierten Schriftgestaltung sind außergewöhnlich farbenfrohe Designs entstanden. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Na, wie gefällt dir das Ergebnis? Auf dem Blog #linkinbio findest du die Plakate, die sogar preisgekrönt sind: @100besteplakate hat sie ausgezeichnet, ab nächster Woche sind sie zusammen mit den anderen prämierten Plakaten (leider nicht in Ludwigsburg 😉) in Berlin ausgestellt. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #halloludwigsburg #stadtundstorys #stadtmagazin #blogazine #grafikdesign #freelancerslife #17ziele @17ziele.de #schlossfestspiele #danielwiesmann #100besteplakate #posterdesign #bwbleibtkreativ #soists #swrheimat #bwjetzt #regionstuttgart #hochkultur #populärkultur #ludwigsburg

A post shared by Der unabhängige Cityblog (@hallo.ludwigsburg) on

Leave a Reply

Blog der Ludwigsburger Schlossfestspiele

»Resonanz ereignet sich, wo Menschen von etwas erreicht, berührt, bewegt werden – und darauf Antwort erhalten.« Ganz im Sinne von Hartmut Rosa wollen wir auch in diesen Zeiten mit euch im Austausch bleiben und unsere Gedanken zu Kunst, Demokratie und Nachhaltigkeit nicht verstummen lassen. Mit unserem Blog laden wir euch ein, zu stöbern, zu entdecken und zu kommentieren. Wir freuen uns auf euch!

Kategorien